Diakonie SchenefeldDiakonie Schenefeld

Leitbild

Einführung
Das Leitbild der Diakoniestation Schenefeld drückt unser Verhalten und Handeln im Umgang mit unseren Kunden und Mitarbeitern aus und ergibt sich aus dem Selbstverständnis zum christlichem Glauben, unserem Menschenbild und der Nächstenliebe.
Wertschätzung, Anerkennung, Höflichkeit, Würde und Respekt sind unerlässliche Grundlagen der gemeinsamen Arbeit und prägen maßgeblich die Einrichtungsatmosphäre.
Unser Leitbild wurde unter Einbeziehung der Mitarbeiterinnen der Diakoniestation Schenefeld erstellt. Es ist die Grundlage für alle in der Einrichtung Tätigen, mit dem Anliegen Transparenz für Kunden, Öffentlichkeit und Kostenträger, nach Innen und Außen zu schaffen.
 
Ziel
Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Lebensqualität, Lebensfreude und soziale Teilhabe unserer Kunden zu erhalten oder wiederzugewinnen. Dazu beziehen wir die vorhandenen Ressourcen unserer Kunden und aller Beteiligten mit ein.
Unsere Diakoniestation bietet individuelle Pflege, Sicherheit durch ein Hausnotrufsystem sowie Betreuungsangebote und hauswirtschaftliche Versorgung von kranken, pflege- und sicherheitsbedürftigen Menschen jeder Altersstufe in ihrer häuslichen Umgebung an. Wir fördern bzw. erhalten die individuelle Selbstständigkeit und Eigenverantwortung so lange wie möglich und helfen den Menschen dabei, in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben.
Durch die kontinuierliche Reflexion und Verbesserung unserer Qualität wollen wir die Zufriedenheit unserer Kunden und Mitarbeiterinnen sicherstellen.
 
Tradition
Wir stehen in einer jahrhundertelangen Tradition der praktizierten Nächstenliebe. Aus den Wurzeln des christlichen Glaubens entwickelte sich die Gemeindekrankenpflege, die auf den Werten der Gemeinschaft, wie Solidarität, Toleranz, gegenseitige Hilfe und Vertrauen basiert. Wir arbeiten unserer Wertetradition gemäß und zugleich an die heutige Zeit angepasst: wirtschaftlich, effektiv und zukunftsorientiert. Ehrenamtlich engagierte Personen in unseren Kirchengemeinden unterstützen uns in unserer Arbeit.
 
Menschenbild
Wir sehen den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele. Jeder Mensch ist gleichwertig und einmalig mit individuell geprägten kulturellen und religiösen Bedürfnissen und Gewohnheiten, persönlichen Eigenarten, Wünschen und dem uneingeschränkten Recht auf Selbstbestimmung. Darum beziehen wir seinen persönlichen Lebensweg und seine Lebensvorstellungen in die Pflege mit ein. Wir pflegen und handeln in Würde und mit Respekt. Vertrauen, Toleranz und Ehrlichkeit prägen die Beziehungen zu unseren Kunden. Gerade unter den besonderen Lebensbedingungen von Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Alter und Behinderung streben wir die Selbstbestimmung und die Notwendigkeit der aktiven Teilhabe unserer Kunden an. Vorrang hat dabei die rehabilitative und aktivierende Versorgung der Kunden, um die Selbsthilfekompetenzen zu stärken. Dieses soll unter entsprechender Einbindung der Angehörigen, Freunde und Nachbarn und des weiteren sozialen Umfeldes geschehen.
 
Pflegerisches Grundverständnis
Unsere Pflege wird prozesshaft gestaltet.
In der Pflegedokumentation werden alle für die Pflege relevanten Informationen in einem standardisiertem System aufgezeichnet.
Die Durchführung der Pflegedokumentation ist in einem Standard festgelegt.
Die geplante Pflege ermöglicht uns, den Pflegeprozess zielorientiert zu gestalten. Pflegebedarfsermittlung, Pflegeplanung, Pflegemaßnahmen, Pflegedokumentation und Pflegevisiten sind aufeinander abgestimmt.
Unser Pflegesystem basiert auf dem Konzept von Bezugspflege. Zur Sicherstellung der Bezugspflege gibt es Pflegeteams mit einem fest zugeteilten Kundenstamm.
Die Einsatzleitung plant die Einsätze der Mitarbeiterinnen mit moderner Pflegesoftware und achtet dabei auf eine höchstmögliche Kontinuität in der Versorgung unserer Kunden.
 
Wirtschaftlichkeit
Unsere Wirtschaftlichkeit stellen wir durch effiziente Tourenplanung, Strukturierung von Arbeitsabläufen und der Erfassung der erbrachten Leistungen mittels mobiler Datenerfassung sicher.
Erbrachte Leistungen rechnen wir mit den Krankenkassen, Pflegekassen, Sozialämtern, anderen möglichen Kostenträgern und mit den Kunden selbst ab.
Zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung gehört, für sichere Arbeitsplätze, tarifliche Bezahlung und soziale Absicherung insbesondere für Frauen zu sorgen.
 
Führungsstil / Kommunikation
Wir wählen unsere Mitarbeiterinnen sorgfältig aus. Dabei ist uns besonders wichtig: fachliche, methodische und soziale Kompetenz, Flexibilität sowie die Identifikation mit unserer Einrichtung. Für kontinuierliche und einheitliche Pflegeabläufe sorgen klare Teamstrukturen und der geregelte Informationsfluss, zum Beispiel in den Dienstbesprechungen. Für unsere innerbetriebliche Kommunikation sind die Grundsätze unseres Leitbildes verbindlich. Unsere Führung ist geprägt von Respekt, Vertrauen, Toleranz und Ehrlichkeit.
Wir fördern den Informationsaustausch in schriftlicher und mündlicher Form mit jeder an der Pflege beteiligten Person. Entscheidungsprozesse gestalten wir transparent und nachvollziehbar. Informationen geben wir gezielt und frühzeitig weiter. Wir pflegen einen kooperativer Führungsstil.
Unsere Mitarbeiterinnen nutzen unser Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebot sowie Supervision. Durch gründliche Einarbeitung (Einarbeitungskonzept), werden unsere neuen Mitarbeiterinnen angeleitet. Treten Probleme oder Schwierigkeiten in Pflegesituationen auf, steht die PDL beratend zur Seite. Wir achten darauf, dass Mitarbeiterinnen nicht überfordert werden und suchen bei Bedarf nach individuellen Lösungen. Mitarbeiterinnen haben Mitgestaltungsmöglichkeiten, und wir freuen uns über jedes Engagement zur Weiterentwicklung unserer Einrichtung.
Das Verhalten und Handeln der Führungskräfte folgt dem diakonischen Einrichtungsleitbild.
 
Organisatorische Einbindung und Struktur
Die Diakoniestation Schenefeld ist ein eingetragener Verein, der von den Schenefelder evangelischen Kirchengemeinden der Pauls- und der Stephanskirchengemeinde gegründet wurde. Wir sind eine Mitgliedseinrichtung des Diakonischen Werkes Rendsburg - Landesverband der inneren Mission.
 
Qualitätsmanagement
Unser Qualitätsmanagement Handbuch beschreibt, was wir unter Qualität verstehen, warum wir ein Qualitätsmanagement eingeführt haben, wie es funktioniert und wie wir uns organisiert haben, um optimale Arbeit zu leisten. Die Handlungsanleitungen werden kommuniziert und von allen Mitarbeiterinnen umgesetzt.

Alle neuen Mitarbeiterinnen werden mit dem Qualitätsmanagementsystem vertraut gemacht.

Kooperationspartner
Pflegekunden und/oder deren Angehörige, Betreuer, Ärzte, Apotheken, Sanitätshäuser, Krankenhaussozialdienste, Reha-Sozialdienste, Sozialämter, Krankenkassen, Pflegekassen, Kirchengemeinden Schenefeld, Besuchsdienste, Altenkreise, Hospizdienst, Sozialarbeiterin der Stadt Schenefeld, Essen auf Rädern, Arbeitsgemeinschaft der Leiterinnen der Qualitätskonferenz Süd des Diakonischen Werkes Rendsburg, Krankenpflegeschulen, Altenpflegeschulen, Dienstleister im Bürokommunikationsbereich (Wartung und Beschaffung), Multikom, Mobile Services GmbH-factis , Hausnotrufzentrale Pentakom, Wirtschaftsprüfer, Hansa Industrie Treuhand GmbH, TÜV Nord Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik, Handelsgesellschaft für Kirche und Diakonie mbH (HKD)

Aktuelles

Pflegekräfte gesucht!

Sie sind eine Pflegekraft. Suchen Sie ein neues Arbeitsumfeld, ein neues Team oder neue Herausforderungen? 

Kommen Sie zu uns. Wir haben Antworten auf die Fragen!

Stellenangebote

weiterlesen

Betreuungs- und Entlastungsangebote

Wir erarbeiten dafür zurzeit einen Leistungskatalog.

weiterlesen